Dornröschen

Drucken
Der Bogen zum Märchen der Gebrüder Grimm
Dornr__schen_4cd9457d72660.jpgDornr__schen_4cd9457d72660.jpg
Per Post normal für 5,70 CHF
3,00 CHF
Beschreibung
Bestellnummer: 104
Autor: Heinrich Pfenninger
Selbständige Einzelteile: 21
Schwierigkeitsgrad: ab 6 Jahren
Sprache: d
Massstab: n/a

Nicht in Auswahlsendung enthalten 

Wir schauen in einen Königshof. Unter dem Zeltdach vor dem Schloss sitzen der König und die Königin. Um sie herum stehen die Dienstleute. Aber zuvorderst sitzt ja eine grosse, grüne Kröte! Sie weiss ein wichtiges Geheimnis: Bald werde ein Königstöchterchen geboren! Alle freuen sich. Nach einigen Monaten kommt das Kind zur Welt. Dornröschen ist sein Name. Es liegt in einer schönen Wiege.

Man feiert ein grosses Fest. Viele weise Frauen sind dazu eingeladen. Sie stehen um die kleine Wiege und bringen dem Kind ihre guten Wünsche dar. Elf Frauen hoffen, dass das Kind brav, schön und reich werde. Da schleicht sich eine böse Frau heran. Niemand hat sie eingeladen. Sie wünscht Dornröschen, dass es früh sterben werde. Es solle sich an einer Spindel stechen und tot hinfallen. Doch da tritt die letzte weise Frau dazwischen. Nein, Dornröschen wird dann nicht sterben, sagt sie. Es wird nur in einen langen, langen Schlaf fallen. Die Leute am Königshof gehen traurig auseinander. Nun lässt der König im ganzen Lande alle Spindeln verbrennen. Sie müssen verschwinden. Doch oben im Schloss wohnt unbemerkt eine alte Frau. Sie spinnt in ihrem Turmstübchen ruhig weiter und weiss von allem nichts. Jahre gehen vorbei. Fünfzehn Jahre später ist aus dem Königskind eine junge Frau geworden.

Dornröschen steigt eines Tages in diesen Turm. Es tritt ins Stübchen der alten Frau. Hier sieht es die Spindel und nimmt sie zur Hand. Dabei sticht sich Dornröschen. Schon sinkt es aufs nächste Bett und fällt in seinen langen Schlaf. Alles im Schloss schläft mit: die Dienstleute, der Koch mit seinem Küchenjungen, ja selbst die Tiere und das Feuer im Herd. Um das Schloss wächst eine Dornenhecke. Sie wird immer höher und dichter. Viele Jahre gehen vorüber.

Eines Tages nähert sich ein junger, schöner Königssohn dem schlafenden Schloss. Jetzt steht er vor der mächtigen Dornenhecke. Er hat gehört, wer hinter ihr alles schläft. Er will Dornröschen erlösen. Vor ihm weicht die Hecke auseinander. Der Königssohn darf ins schlafende Schloss eintreten. Er weckt Dornröschen. Und alle im grossen Haus erwachen wieder. Welche Freude! – Wieder wird ein Fest gefeiert. Aus Dornröschen und dem jungen Königssohn ist ein glückliches Hochzeitspaar geworden

 

Nicht in Auswahlsendung enthalten

Beiblatt als PDF-Datei zum Herunterladen

Vorgemerkte Bogen

 x 

Ihr Warenkorb ist noch leer.