Basler Rheinfähren

Drucken
Zwei Fährschiffe, die in Basel den Rhein überqueren
Basler_Rheinf__h_4cdacba873570.jpgBasler_Rheinf__h_4cdacba873570.jpg
Per Post normal für 5,70 CHF
3,00 CHF
Beschreibung
Bestellnummer: 324
Autor: Th.Beerli, U. Burkhalter
Selbständige Einzelteile: 2
Schwierigkeitsgrad: ab 10 Jahren
Sprache: d
Massstab: 1:50

Vielleicht hast du auch schon einmal auf einer der vier Fähren in gemächlicher Fahrt den Rhein überquert. Fast lautlos und ohne Motor gleiten die Bote vom einen zum andern Ufer hinüber. Die Strömung des Flusses genügt, um die Schiffchen zu bewegen. Kein Wunder, dass die vier Rheinfähren zu den bekannten Wahrzeichen der Stadt Basel zählen. Sie sind bei Touristen und Besuchern sehr beliebt. Aber auch die Einheimischen benützen die Fähren gerne, um den Rhein zu überqueren. So transportieren die "Fährimänner" die unterschiedlichsten Passagiere. Dabei erfahren sie einiges von den Sorgen und Ansichten ihrer Fahrgäste. Sicher ist auch die eine oder andere Lügengeschichte dabei. Wohl deshalb sagt man in Basel oft, wenn man eine Geschichte nicht ganz glauben will: "Verzell du das doch im Fährima!"

Die Fähren sind alle nach den Wappenhaltern der drei Kleinbasler Ehrengesellschaften getauft. So heisst die St. Alban-Fähre "Wild Ma", die Münster-Fähre "Leu", die Klingental-Fähre "Vogel Gryff" und die St. Johann-Fähre "Ueli".

Mitte letzten Jahrhunderts gab es in Basel nur einen Rheinübergang, nämlich die Mittlere Brücke. Deshalb richtete man nach und nach vier Fähren als "fliegende Fussgängerbrücken" ein. Am Anfang lohnte sich der Betrieb sehr. Nach und nach verbanden aber vier weitere Brücken die beiden Rheinufer. Der Fährbetrieb rentierte deshalb immer weniger. Erst seit sich eine Fährenstiftung für die einmaligen Fahrzeuge einsetzt, benützen wieder mehr Passagiere die Schiffe. Benütze auch du bald einmal eine der Basler Rheinfähren. Es lohnt sich!

Beiblatt als PDF-Datei zum Herunterladen

Vorgemerkte Bogen

 x 

Ihr Warenkorb ist noch leer.